TERMINE:

Tel. (04 81) 61 000

 
Unsere Sprechzeiten:

Mo.-Mi. 8.00-12.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr
Do. 8.00-12.00 Uhr und 14.00-19.00 Uhr
Fr. 7.00-13.00 Uhr


Zahnersatz


Die eigenen Zähne sollten so lange wie möglich erhalten werden. Durch richtige Zahnpflege, Prophylaxe und moderne Zahnmedizin wird heutzutage längst nicht mehr so schnell "gezogen", wie noch vor 10 Jahren, aber sollte Zahnersatz angefertigt werden müssen, so bieten sich hochwertige Zahnprothetik-Lösungen oder Implantate an.

Sehr hohe Präzision, Biokompatibilität und die naturgetreue Gestaltung sind maßgebende Kriterien. Aber auch die Versorgung einer einzigen Zahnlücke ist für die Zahngesundheit und die zukünftige Gebisstellung wichtig.

Schon nach dem Verlust eines einzelnen Zahnes ist eine Versorgung der Lücke notwendig, da die Karies- und Parodontitisgefahr erhöht ist. Die Nachbarzähne können sich verschieben (Schachtelstellung) oder lockern und im gegenüberliegenden Kiefer verlängern sich die Zähne.
Abb.: Links ohne Lückenversorgung - rechts Zahnstellung mit einer Versorgung der Zahnlücke.

Das mit uns eng zusammenarbeitende Dentallabor in der Nähe der Praxis ermöglicht uns, Ihre zahntechnischen Arbeiten in jeder Arbeitsphase zu überprüfen und somit die bestmögliche Qualität mit höchster Präzision zu sichern. In komplizierteren Fällen haben wir so auch die Möglichkeit, Farbanpassungen, Stellungskorrekturen etc. direkt vor Ort mit dem Zahntechnikermeister vornehmen zu lassen oder zu besprechen.

Es werden ausschließlich biokompatible und höchstwertige Materialien ohne ein mögliches Allergiepotenzial verwendet.



Eine kurze Übersicht in Sachen Protetik


KRONEN UND BRÜCKEN
Bei einer Krone wird ein Zahn zirkulär und in seiner Höhe etwas präpariert, auch "beschleifen" genannt. Von diesem präparierten Zahnstumpf wird ein Abdruck genommen, der zur Modellherstellung in die Labore unserer Zahntechniker geliefert wird. Das dort hergestellte Modell wird zur Herstellung der individuell gefertigten Krone genutzt. Diese Krone wird dann im Mund zur Verankerung mit dem Zahn verklebt/zementiert.
Bietet ein Zahn, der durch Karies stark vorgeschädigt ist, nicht mehr genügend Verankerungsmöglichkeit für eine Krone, kann durch Verwendung eines Glasfaserstiftes oder einer Schraube mehr Haltemöglichkeit erzeugt werden und somit die Krone verankern.
Wenn eine Zahnlücke vorhanden ist, kann diese durch die Verwendung einer Brücke geschlossen werden. Eine Brücke besteht aus zwei Pfeilerzähnen und einem Brückenglied. Hierfür werden, wie bei einer Krone, die Pfeilerzähne beschliffen. Die hergestellte Brücke wird dann ebenfalls im Mund zur definitiven Verankerung verklebt/zementiert. Ist das Brückenglied an einem vorderen oder hinterem Ende, so spricht man von einer Extensionsbrücke.
Kronen/Brücken können in Ihrer Dimension (Voll- oder Teilkrone), in ihrem Aussehen (Verblendkronen, Vollgusskrone) und in ihrem Material (Stahl, Gold oder Vollkeramik) unterschieden werden. Die meisten Kronen und Brücken werden heute aus Vollkeramik hergestellt.
Ebenfalls besteht die Möglichkeit Kronen und Brücken auf Implantaten zu verankern. Neben der rein implantatgetragenen Brücke, gibt es auch die so genannte "Hybridbrücke". Hier besteht die Halterung der Brücke aus einem natürlichen Zahn und einem Implantat.

HERAUSNEHMBARER ZAHNERSATZ
Bei einem zahnlosen Kiefer gibt es die Möglichkeit eine Vollprothese anzufertigen. Wenn ein Restzahnbestand vorhanden ist, kann man auch eine Teilprothese wählen. Es gibt auch die Möglichkeit eines kombinierten Zahnersatzes. Das heißt, das ein Teil des Zahnersatzes ist festsitzend, und nicht herausnehmbar und einem herausausnehmbaren Teil. Der herausnehmbare Zahnersatz ist in vielen Fällen die günstigere und simpelste Methode das Gebiss zu sanieren.

TELESKOPPROTHESEN
Beim Fehlen mehrerer Zähne bietet sich auch die "Teleskopprothese"an. Hier werden einzelne Zähne beschliffen und mit einer sogenannten Primärkrone versehen. In der dazu gehörigen Prothese, die die fehlenden Zähne ersetzt, befinden sich die Sekundärkronen. Durch das parallele Einsetzten werden die Primär- und die Sekundärkronen teleskopartig übereinander geschoben und sorgen so für einen perfekten Halt.

IMPLANTATE
Umgangssprachlich sind Implantate "künstliche Zahnwurzeln". Diese meist aus Titan bestehenden "Schrauben" werden von einem Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen in den Kieferknochen gesetzt und können so einzelne Zähne ersetzen, als auch bei komplett zahnlosen Kiefern für einen festeren Halt des Zahnersatzes sorgen. Implantate sind "knochenproduktiv". Das heißt, man muss keinen Knochenabbau wegen der Implantate befürchten. Durch das Kombinieren mehrerer Implantate und Prothese, könnte man auf störende Klammern oder das bedecken des Gaumens verzichten. Der Geschmackssinn wird nicht eingeschränkt.

VALPLASTPROTHESEN
Die Valplastprothese ist besonders für Allergiker und Patienten mit eingeschränkter Motorik geeignet, da sie sehr biegsam/flexibel ist. Zudem ist sie besonders leicht und hat keine Metallklammern nötig. Die Valplastprothese wird oft als Teilprothese oder Provisorium eingesetzt.



 

Besprechung und Planung von patientenoptimalen und -individuellen Lösungen für den Zahnersatz

 

Zahnarztpraxis Dres. Laskowski & Adamski | Feldstraße 26 | 25746 Heide
Tel. (04 81) 61 000 | Fax (04 81) 6 30 70 | info@l-a-hei.de

Zahnarztpraxis Laskowski & Adamski Heide / Holstein
Zahnärzte Heide - Zahnarzt im Zentrum

| Anmeldung